HEILPRAXIS SCHOENHOFF

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Heilpraxis Michaela Schoenhoff

Prä­senz­zei­ten
in der Praxis
Fle­xi­ble täg­li­che Präsenzzeiten
Auch nach Bedarf und auf Termin
Prä­senz­stun­den
am Telefon
Kei­ne fes­ten Präsenzstunden
Rufen Sie ein­fach an und fra­gen Sie nach einem Termin
Kon­takt Tel: +49 (0) 8031 / 2068 266
Fax: +49 (0) 8031 / 2068 270
eMail: mschoenhoff@hp-schoenhoff.de

Michae­la Schoe­n­hoff, HP – Ohne sek­to­ra­le Ein­schrän­kung zuge­las­se­ne Heilpraktikerin 
Die recht­lich eigen­stän­di­ge Pra­xis ist regis­triert beim Gesund­heits­amt Rosenheim

Meine Angebote

  • 1 Indi­vi­du­ell ange­pass­te Behand­lung und Über­wa­chung von chro­ni­schen Schmerzpatienten
  • 1 Indi­vi­du­ell ange­pass­te Behand­lung von sys­te­mi­schen und Stoff­wech­sel ori­en­tier­ten Störungen
  • 1 Indi­vi­du­ell ange­pass­te Behand­lung von Darmfehlbesiedlungen
  • 1 Dia­gnos­tik von Blut, Stuhl und Spei­chel auf Basis von Fachlaboranalysen
  • 1 Unter­su­chung und Behand­lung von hor­mo­nel­len Störungen
  • 1 Behand­lung von Frauenleiden
  • 1 Ortho­mo­le­ku­la­re Medizin
  • ³ Manu­el­le Körpertherapien

In beiden Praxen

  • 1 Indi­vi­du­el­le Behand­lung chro­ni­scher Magen-Darm-Pati­en­ten (u.a. Mikro­bi­om-/Darm-Sanie­rung, “Leaky Gut”, All­er­gien, Unverträglichkeiten)
  • 1 Fach-Labor­dia­gnos­tik
  • 1 Ermitt­lung und Behe­bung von Vitalstoff-Mangelerkrankungen
  • 1 Injek­ti­ons- und Infusionsbehandlungen
  • 1 Ent­gif­tung
  • 1 Phy­to­the­ra­pie
  • 1 Psy­cho­the­ra­pie (n. HeilprG)
  • 3 und ver­schie­de­ne manu­el­le und ener­ge­ti­sche Heilmethoden

Erklä­rung zur qua­li­ta­ti­ven Kenn­zeich­nung:
¹ = tra­di­tio­nel­le und/oder wis­sen­schaft­li­che Metho­den (nicht-eso­te­ri­sch/-spi­ri­tu­ell)
² = tra­di­tio­nel­le und/oder nicht-wis­sen­schaft­li­che Metho­den (könn­te in Tei­len als eso­te­risch betrach­tet wer­den)
³ = kann prak­ti­sche Anlei­hen an tra­di­tio­nel­len, wis­sen­schaft­li­chen und nicht-wis­sen­schaft­li­chen Metho­den nehmen

Dauerhafte Fortbildungen, persönliche Studienbereiche

  • Mikro­bi­om (AGMID, bio­vis, u.a.)
  • Darm­sym­bio­se (AGMID, bio­vis, u.a.)
  • Ortho­mo­le­ku­la­re Medi­zin (u.a.)
  • Hor­mo­nori­en­tier­te The­ra­pien (u.a.)
  • Stil­le Ent­zün­dung und Mito­chon­dria­le Medi­zin (u.a.)
  • Laborana­ly­se und Bewer­tung (u.a.)
  • Injektion/Infusion (u.a.)
  • Manu­el­le Kör­per­the­ra­pien (u.a.)

Die­se Auf­stel­lung ist auf­grund stän­dig lau­fen­der Wei­ter­bil­dung nicht voll­stän­dig.
Die Anga­be “u.a.” steht sowohl für “unter ande­rem” als auch für “und ande­re” und damit für Aus- und Fort­bil­dun­gen, die neben den ange­ge­be­nen Insti­tu­tio­nen oder Per­so­nen auch ent­we­der in Form von Prak­ti­ka, Hos­pi­tan­zen, Kur­sen, Semi­na­ren oder fort­wäh­rend über Print-/On­line-Medi­en erfolgen.

“Die Gesundheit definiert sich dadurch, dass sie für uns alle eben einzigartig ist”

Michae­la Schoe­n­hoff, HP

Nach oben